Priestertum, Ämter und geistlicher Dienst

 

Was ist geistlicher Dienst?
Geistlicher Dienst ist der demütige Dienst, der von Nachfolgern Christi in Gemeinschaften, Gemeinden und der Welt verrichtet wird. Es ist das Schaffen von Beziehungen, die Christi Frieden und grenzenlose Liebe umfassend vermitteln. Jeden Tag bekunden Nachfolger ihre Bereitschaft, Gottes Gnade anzunehmen und sich auf Gottes Liebe für sie und alle Menschen zu gründen und Christi Friede mit jedem zu teilen, dem sie begegnen.

Was ist das Priestertum?
Das Priestertum ist ein heiliges Bündnis mit Gott und der Kirche. Mitglieder des Priestertums sind geistliche Diener, die sich dem Schaffen von heiligen Gemeinschaften geweiht haben und die Jünger in Christi Mission vorbereiten, ausrüsten und aussenden. Jede Aufgabe und jedes Amt veranschaulicht einen Teilaspekt des Wirkens Jesu.

 

 

Jünger und JüngerInnen

Jünger und JüngerInnen…

repräsentieren Christus vornehmlich als geistliche Diener…

die dem Wesen und der Liebe Gottes Ausdruck verleihen, indem sie einen Christus-ähnlichen Charakter, Liebe, Besorgnis, Grosszügigkeit und Mission entwickeln.

verkünden und befördern…

Jesus Christus durch eine bündnistreue Beziehung mit Gott und der Glaubensgemeinschaft entwickeln.

dienen insbesondere…

Menschen, häuslichen Gemeinschaften, Familien und der Nachbarschaft, indem sie rechte Beziehungen mit Gott, zu sich selbst, anderen Menschen und der ganzen Schöpfung entwickeln.

unterstützen sakramentalen Dienst, …

indem sie sich an sakramentalem Leben beteiligen und sich geistig auf die Teilnahme an den Sakramenten vorbereiten.

dienen der Gemeinschaft, …

indem sie partnerschaftlich mit den Armen Ungerechtigkeit und Armut überwinden.

befördern Gerechtigkeit und das Stiften von Frieden, …

indem sie sich an Aktivitäten beteiligen, die den Wert aller Menschen befördern, sich um die Gemeinde so sorgen, dass diese einladend ist und andere dazu einladen, sich an der Gemeinschaft zu beteiligen.

schaffen Partnerschaften im Dienst…

mit anderen Jüngern und Jüngerinnen, dem Priestertum, Pastoren und Pastorinnen und Beamten und Beamtinnen des Missionszentrums.

 

Diakone und Diakoninnen

Diakone und Diakoninnen…

repräsentieren Christus vornehmlich als geistliche Diener…

vor Ort und indem sie Jesus als Tröster durch den Dienst der Gastfreundschaft, Zurüstung und der Unterstützung in physischen Belangen der Menschen, insbesondere der Armen, verkörpern.

verkünden und befördern…

den Zweck des Friedensreiches Christi, indem sie Menschen, häusliche Gemeinschaften und Familien in der Gemeinde und Nachbarschaft nähren.

dienen insbesondere…

Menschen, häuslichen Gemeinschaften und Familien, indem sie sie in ihrer Verwalterschaft unterstützen.

unterstützen sakramentalen Dienst, …

indem sie heilige Räume schaffen, die die Gegenwart des Heiligen Geistes befördern und indem sie einen einladenden Dienst für alle Teilnehmer verrichten.

dienen der Gemeinschaft, …

indem sie ein Umfeld der Gastfreundschaft bereiten und in liebevollem und freudevollem Dienst jeden willkommen heissen.

befördern Gerechtigkeit und das Stiften von Frieden, …

indem sie für wirtschaftliche Gerechtigkeit sorgen, dadurch dass sie sich um die Bedürfnisse der Armen, der Kranken, der Hilflosen und der Ausgegrenzten kümmern.

schaffen Partnerschaften im Dienst…

mit BischöfInnen, PastorInnen und FinanzbeamtInnen der Gemeinde

 

Lehrer und Lehrerinnen

Lehrer und Lehrerinnen…

repräsentieren Christus vornehmlich als geistliche Diener…

vor Ort, die Jesus als Friedensstifter verkörpern und die durch den persönlichen Dienst Versöhnung und das Schaffen von Frieden zuwege bringen.

verkünden und befördern…

den Wert aller Menschen und schaffen ein Umfeld, in dem man einander zuhört und in dem man nicht schnell bereit ist, an anderen Menschen oder Gemeinschaften Kritikpunkte zu finden.

dienen insbesondere…

den Menschen, bei denen es darum geht, Frieden und Heilung von Beziehungen zu befördern und, wo nötig, Versöhnung durch ausgebildete Vermittler zuwege zu bringen.

unterstützen sakramentalen Dienst, …

die Hand der Versöhnung Menschen zu einem gebrochenen Geist reichend und zur Teilnahme an den Segnungen der Sakramente ermutigend.

dienen der Gemeinschaft, …

indem sie ein heilendes, erlösendes und gebet-erfülltes Umfeld schaffen.

befördern Gerechtigkeit und das Stiften von Frieden, …

indem sie mit gutem Beispiel voran gehen und andere dazu ermutigen, Beziehungen auf der Grundlage von Liebe und Akzeptanz zu entwickeln und Menschen zum Zwecke der Versöhnung an angemessene professionelle Seelsorger zu verweisen.

schaffen Partnerschaften im Dienst…

mit BischöfInnen, PastorInnen und EvangelistInnen

 

Priester und Priesterinnen

Priester und Priesterinnen…

repräsentieren Christus vornehmlich als geistliche Diener…

vor Ort und als Beispiel und als Freund in häuslichen Gemeinschaften, Familien, Gemeinden und der Nachbarschaft.

verkünden und befördern…

Gottes Gabe der bedingungslosen Liebe für jeden Haushalt und jedes Familienmitglied.

dienen insbesondere…

Haushalten und Familien und unterstützen ihr geistiges Wachstum und ihre Nachfolge durch Gebet, Verständnis der Schrift und nährende Beziehungen.

unterstützen sakramentalen Dienst…

bereiten häusliche Gemeinschaften und Familien vor, indem sie Wege zur Heilung aufzeigen. Präsidieren bei Bedarf oder vollziehen einige Sakramente.

dienen der Gemeinschaft…

und setzen sich für Familienmitglieder, häusliche Gemeinschaften und Familien in Gemeinschaften und der Nachbarschaft ein.

befördern Gerechtigkeit und das Stiften von Frieden, …

indem sie sich über gemeinnützige und im Dienst an den Bedürftigen ausgerichteten Aktivitäten und Initiativen informieren und sich beteiligen. Sie bringen den Frieden in häusliche Gemeinschaften und Familien.

schaffen Partnerschaften im Dienst….

mit Bischöfen und Bischöfinnen, Ältesten, PastorInnen und FinanzbeamtInnen der Gemeinde.

 

Die Ältesten

Die Ältesten…

repräsentieren Christus vornehmlich als geistliche Diener…

in kirchlicher bildung von Gemeinschaft. Sie leiten andere in der Gemeinde in der Verwirklichung der Missionsinitiativen an.

verkünden und befördern…

eine auf Christus zentrierte Gemeinde durch beispielhafte und bewusste Bezeugung und Einladung und Betreuung Anderer in der Mission Christi.

dienen insbesondere…

den Gemeinden, um heilige Gemeinschaften zu entwickeln und in der Mission Christi zu wirken.

unterstützen sakramentalen Dienst, …

indem sie Gemeinden auf sakramentale Begegnungen mit Gott vorbereiten, präsidieren in sakramentalen Versammlungen und führen die meisten Sakramente durch.

dienen der Gemeinschaft…

als geistliche Diener in Mission innerhalb und ausserhalb der Wände der Gemeinde.

befördern Gerechtigkeit und das Stiften von Frieden, …

durch das Anleiten von Werken der Gereichtigkeit und das Stiften von Frieden durch Gemeinden.

schaffen Partnerschaften im Dienst….

mit Pastoren und Pastorinnen, Beamten und Beamtinnen des Missionszentrums, Hohen Priestern und Priesterinnen, Siebzigern und Siebzigerinnen und Evangelisten und Evangelistinnen.

 

Die Siebziger und die Siebzigerinnen

Die Siebziger und die Siebzigerinnen sind zur Missionsarbeit in der Kirche berufen und arbeiten enger Abstimmung mit anderen Missionsleitern. Die Gruppen oder Kollegien der Siebziger tragen für bestimmte geographische Gebiete auf der Welt missionarische Verantwortung. Jede Gruppe wird von einem Kollegiumspräsidenten geführt.

Die Siebziger und Siebzigerinnen…

repräsentieren Christus vornehmlich als geistliche Diener…

der Evangelisation durch das Ablegen ihres Zeugnisses, der Einladung und der Gemeindegründung.

verkünden und befördern…

Jesu Einladung zu glaubenstreuer Nachfolge durch ein lebhaftes Zeugnis und sie befördern Menschen und Gemeinden in Zeugnis und Einladung.

dienen insbesondere…

Suchenden und vermitteln ihnen sowohl individuell als auch in Gruppen das Evangelium in relevanter Weise und laden sie zur Erwiderung ein.

unterstützen sakramentalen Dienst…

indem sie Menschen auf die Taufe und/oder die Konfirmation vorbereiten, in Sakramentsversammlungen präsidieren und die meisten Sakramente spenden.

dienen der Gemeinschaft…

indem sie Personen, Haushalte und Familien dazu einladen, Christi Ruf zur Jüngerschaft nachzufolgen.

befördern Gerechtigkeit und das Stiften von Frieden, …

indem sie Menschen dazu einladen, alle Aspekte des Friedens Christi in der aktiven Nachfolge zu erfahren.

schaffen Partnerschaften im Dienst…

mit BeamtInnen der Missionszentren, ApostelInnen, Ältesten und EvangelistInnen.

 

Evangelisten und Evangelistinnen

Evangelisten und Evangeistinnen repräsentieren Christus vorwiegend als Geistliche…

des Dienstes durch geistliche Begleitung, Zuflucht und Erweckung.

verkünden und befördern insbesondere…

Gottes persönliche und spezifische Liebe für Personen, Haushalte, Familien, Gemeinden und Gruppen von Menschen, die spiritueller Anleitung bedürfen.

dienen insbesondere…

Personen, Haushalten, Familien und Gemeinden, um ihnen Gottes persönliche Liebe und Segnungen zu vermitteln.

unterstützen sakramentalen Dienst dadurch, …

dass sie Gottes Offenbarung der Liebe betonen und ihrem Wunsch Ausdruck verleihen, durch das Sakrament des Evangelistensegens zu dienen. Sie präsidieren in Versammlungen, in denen Sakramente dar gebracht werden und bringen diese auch selbst dar.

befördern Gemeinschaft dadurch…

dass sie spirituell die Bildung von Gemeinschaften von Nachfolgern und Suchenden unterstützen, die tief und umfassend im Geist Christi verwurzelt sind.

befördern Gerechtigkeit und das Stiften von Frieden durch…

die Verwandlung von Gemeinden in wahrhaft heilige Gemeinschaften, die Christi Frieden in der Welt durch ihr Beispiel veranschaulichen.

schaffen Partnerschaften im Dienst…

mit BeamtInnen der Missionszentren, PastorInnen, LehrerInnen, ÄltestInnen, SiebziegerInnen, ApostelInnen, Ältesten und Hohen PriesterInnen.

 

Hohe Priester und Hohe Priesterinnen

Hohe Priester und Hohe Priesterinnen sind Mitglieder eines Kollegiums oder einer Gruppe von Hohen PriesterInnen. Das Hauptziel des Kollegiums ist es, Schulung, Unterstützung und fortlaufende Ausbildung aller Hohen PriesterInnen in der Kirche zu gewährleisten. Das Kollegium wird von einem Präsidenten, einem Sekretär und zwei Ratgebern geleitet.

 

Hohe Priester und Hohe Priesterinnen…

repräsentieren Christus vor allem als Geistliche…

die spirituelle Vision und seelsorgerische Leiterschaft verkörpern und LeiterInnen in Gemeinden, Missionszentren und Gemeinschaften als Mentoren fördernd zur Seite stehen.

verkünden und befördern insbesondere…

den Frieden Jesu Christi in Gemeinden und Gruppen von Gemeinden, Missionszentren und Gemeinschaften.

dienen insbesondere den…

Gemeinden, Missionszentren, apostolischen Missionsgebieten und Gemeinschaften auf der Suche nach göttlicher Führung.

unterstützen sakramentale Dienste dadurch…

dass sie geistiges Wachstum und Ganzheit in Gemeinden fördern und sie auf sakramentale Erfahrungen vorbereiten, sakramentalen Versammlungen vorstehen und die meisten Sakramente auch selber durchführen

fördern Gemeinschaften, indem sie…

Brücken zwischen Menschen, Gemeinden, Missionszentren, apostolischen Missionsfeldern und ökumenischen Situationen bauen und einen Sinn für die überkonfessionelle Gemeinschaft der Christen befördern.

befördern Gerechtigkeit und das Stiften von Frieden durch…

das Bauen von Brücken zwischen ökonomischen, kulturellen, sozialen und theologischen Differenzen in und zwischen Menschen, Gemeinden, Missionszentren und Gemeinschaften.

schaffen Partnerschaften im Dienst…

mit ApostelInnen, EvangelistInnen, LeiterInnen der Missionszentren, PastorInnen, Ältesten und ökumenischen Verbänden.

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.